Georgs-Kirchengemeinde Kirchweyhe-Westerweyhe

Taufe, Trauung, Beerdigung

Für Taufe, Trauung undim Trauerfall finden Sie hier Informationen; scrollen Sie weiter nach unten zu dem Thema, das für Sie wichtig ist.

Die Taufe

Wie schön! Ein Kind ist in Ihrer Familie angekommen. Und Sie wollen es taufen lassen. Dafür braucht es nicht viel: Sie, das Kind, die Paten und den Pastor*in. Wir taufen Kinder in der Regel im Sonntagsgottesdienst oder gleich im Anschluss. Vor der Taufe kommt unser Pastor*in zu einem Taufgespräch vorbei. Da klären wir dann alle Details. Außerdem würden wir uns freuen, wenn Sie (oder Oma, Opa, Tante, Paten) eine Taufschleife anfertigen lassen. Diese hängen wir in der Kirche auf und erinnern uns bei jedem Gottesdienst an die Kinder, die zu uns gehören. Pfingsten, zum Tauferinnerungsgottesdienst, können Sie sie wieder abholen.
Quelle: privat Taufschleife in der Georgskirche
An zwei Terminen haben wir besondere Taufgottesdienste:
Im Sommer machen wir einen Freiluft-Gottesdienst auf dem Campingplatz. Da singt oft der Gospelchor. Wir schätzen die besondere, lockere aber festliche Atmosphäre. Ostern ist ein traditioneller Tauftermin und ein Tag, an dem oft die ganze Familie zusammen kommt. Deswegen feiern wir einen festlichen Gottesdienst um 10 Uhr in der Georgskirche.

Paten sollen erwachsene Freunde für Ihr Kind sein. Sie übernehmen ein wichtiges Amt und begleiten Kinder in ihrem Glauben.

Wir brauchen von Ihnen:
  • einen Patenschein für die Paten (erhalten die Paten in ihrer jeweiligen Kirchengemeinde)
  • eine Kopie der Geburtsurkunde
  • einen Taufspruch. Den finden Sie z.B. unter www.taufspruch.de
  • einen Anruf im Pfarramtsbüro / Kirchenbüro, damit wir Termine absprechen können.
Die Trauung
Liebes künftiges Brautpaar
Sie wollen »JA« zueinander sagen. Und Sie wollen Ihr Eheversprechen durch die kirchliche Trauung vor dem Angesicht Gottes und im Vertrauen auf seine Hilfe geben.
Was ist zu überlegen?

Der Termin

Den Termin sollten sie spätestens ein halbes Jahr vor der Hochzeit mit uns besprechen. Wie Sie bestimmt schon bei der Suche Ihrer Feier-Location bemerkt haben: Es gibt beliebte Zeiten und Wochenenden. Wir versuchen Ihnen, den gewünschten Termin möglich zu machen, allerdings kann es sein, dass vor oder nach Ihnen ein anderes Paar in unserer Kirche getraut wird. Das lässt sich aber meistens mit Absprachen gut koordinieren.

Das Traugespräch

Für die Verabredung eines Traugespräches sollten Sie sich spätestens 8 Wochen vor Ihrer Trauung mit Ihrem Pastor*in, in Verbindung setzen. In diesem Gespräch geht es zum einen darum, dass sich Pastor*in und Brautpaar ein bißchen besser kennen lernen. Denn nur dann kann eine Trauung auch ein persönlicher Gottesdienst werden. Zum andern gibt es aber auch die Gelegenheit, Fragen der Gestaltung und des Ablaufs zu besprechen. Wir brauchen von Ihnen die standesamtliche Heiratsurkunde.

Der Trauspruch

Im Gottesdienst wird dem Brautpaar ein Bibelvers als Segenswort für die Ehe zugesprochen. Darauf baut in der Regel auch die Ansprache zur Trauung auf. Sehen Sie sich gerne selbst in der Bibel um, fragen Sie Freunde oder besuchen Sie die Internetseite www.trauspruch.de. Dort finden Sie auch Erklärungen zu den Texten.

Eine Beteiligung

Der Gottesdienst wird umso schöner und persönlicher, je mehr Menschen sich dazu Gedanken machen und sich beteiligen. Eine Möglichkeit ist die Lesung der biblischen Texte oder auch das sogenannte Fürbittengebet. Näheres dazu besprechen Sie bitte im Traugespräch.

Die Kollekte

Gottesdienste umfassen auch eine „Kollekte“, eine Geldsammlung am Ausgang. Der Hintergrund ist, aus eigenem Glück und Wohlergehen abzugeben und an andere zu denken. Die Zweckbestimmung einer solchen Kollekte möchten wir auch gerne mit Ihnen verabreden.

Im Traugespräch können Sie alle diese Überlegungen mit Ihrem Pastor*in besprechen.

Im Trauerfall

Ein Ihnen naher Mensch ist gestorben. Unser Beileid!
Quelle: privat Kerzen am Ewigkeitssonntag
Vieles geht Ihnen jetzt bestimmt durch den Kopf und durch das Herz. Nehmen Sie sich Zeit dafür.

Unser Pastor*in steht Ihnen gern zur Seite. Mit ihm klären Sie Fragen rund um die Trauerfeier. Dafür vereinbaren Sie einen Termin zu einem Gespräch. Haben Sie akuten seelsorgerlichen Bedarf? Dann erreichen Sie ihn auch mobil unter ..............

Für viele Ihrer Fragen hat ein Bestatter*in eine Antwort und hilft Ihnen, die nötigen Entscheidungen zu treffen.

Wenn Sie wünschen, dass Ihr Verstorbenen, Ihre Verstorbene „ausgeläutet“ wird, dann melden Sie das bitte an Ehepaar Weichsel: 05 81-6719. In der Regel werden diese das Ausläuten am nächsten Tag übernehmen.

Der Beauftrage für unseren Friedhof in Kirchweyhe ist Karl-Heinz Meiritz: 05 81-1 86 09